GD & Vorbereitung IJT

Winterthur, 20. Januar 2019

Winterthur war einer der vier „Austragungsorte“ eines Jugendgottesdienstes, gefolgt von Gruppenarbeiten zum IJT 2019. Die Jugend aus dem Arbeitsbereich von Bischof Fässler erlebte eine besondere Gemeinschaft, nicht nur im Gottesdienst sondern auch in der Vorfreude und Vorbereitung auf den IJT 2019. Zum Abschluss tauschten sich die Teilnehmer via Skype mit den anderen Gemeinden aus.

Bischof Fässler diente der Jugend seines Arbeitsbereiches.  Zu Beginn wies der Bischof mit einem Gleichnis darauf hin, dass wir Freunde Gottes sind und einander brauchen. Weil Gott Grosses mit uns vorhat, braucht er auch uns. Denn wir sollen das Evangelium in unserem Umfeld bekennen: Ich glaube an Gott. Hier bin ich – aus Liebe zu ihm. Der Bischof schloss mit dem Aufruf an die Jugend. "Gott braucht dich! Antworte ihm aus Liebe: Hier bin ich.

 

Die zwei zum Mitdienen gerufenen Diakone bestärkten in ihren Predigtbeiträgen die Botschaft, dass Gott uns zur Nachfolge ruft und wir aus dem Herzen antworten wollen: „Here I am“. Abschliessend erinnerte der Bezirksälteste Bruno Riesen beim Mitdienen an die grosse Begeisterung, die der Europäische Jugendtag (EJT) vor zehn Jahren bei den 40‘000 Jugendlichen ausgelöst hatte. Dieses Feuer soll auch auf den IJT 2019 hin entfacht werden.

Nach dem Gottesdienst stärkten sich die Teilnehmer an einem reichhaltigen Buffet mit Salaten und verschiedenen Sandwiches. Viel Zeit blieb nicht für das Essen, um 13:00 Uhr ging es weiter. Nun durften die Jugendlichen ihr kreatives Potential im Rahmen von Gruppenarbeiten entfalten. Acht Gruppen mit je ca. zehn Teilnehmern, hatten eine Stunde Zeit, um das Motto des IJT 2019 „Here I am“ möglichst einfallsreich umzusetzen. Die anschliessenden Vorführungen der einzelnen Gruppen im Plenum waren genial und haben allen grosse Freude bereitet. Von Liedern und Plakaten, über Theater und Poetry-Slam bis zu Whats-App-Chats und einer Busfahrt war alles dabei.

Nicht nur in Winterthur, sondern auch in Zofingen, St.Gallen und Langnau i.E. fand ein Jugendgottesdienst mit dem thematisch gleichen Nachmittagsprogramm statt. Mittels einer Skype-Konferenz konnten sich die Jugendlichen zwischen den vier Standorten sehen und austauschen, was grosse Freude bereitete. Ein gemeinsames Gebet via Skype bildete den Abschluss eines abwechslungs- und erlebnisreichen Tages, alles im Zeichen der Vorbereitung und Vorfreude auf den IJT 2019.